Santa Maria - Azoren

>
Santa Maria
'Cha Porto Formosa  Tea Plantation Santa Maria Azores' - Azoren
'Cha Porto Formosa Tea Plantation Santa Maria Azores' - Attribution: Adam Singer

An einem klaren, hellen Tag kann man Santa Maria von den südlichen Städten São Miguels aus sehen.

Einer der Hauptunterschiede zwischen Santa Maria und seinem nahen Nachbarn São Miguel sind die weißen und gelben Sandstrände (wohingegen die Strände auf São Miguel und den anderen Inseln eher einen dunklen, fast schwarzen Farbton haben). Der Grund dafür ist vielleicht der Mangel an vulkanischen Aktivitäten auf der Insel. Geologisch gesehen ist sie auch die älteste der Azoren-Inseln.

Genau wie die anderen Inseln wird auch Santa Maria von Klippen umrahmt. Es gibt einige größere Städte hier, aber ein Großteil der Gegend besteht aus natürlichen Lebensräumen, von denen heutzutage viele geschützt sind. Wandern und Spazieren sind genau wie auf den anderen Inseln des Archipels beliebte Freizeitbeschäftigungen. Das Wandern erlaubt es Touristen auch, geschützte Lebensräume zu entdecken, die ansonsten schwer zu besuchen sind.

Eine Sache, die Ihnen auf Santa Maria vielleicht fehlen wird, ist das Vieh. Die anderen Inseln verlassen sich stark auf die Viehzucht, Santa Maria hingegen nicht. Diese Insel ist - auch wie die anderen Azoren-Inseln - stark durch die maritime Industrie beeinflusst.

Als eine der kleineren Inseln ist Santa Maria auch eine der bevölkerungsärmsten. Diese Tatsache hilft vielleicht dabei, die Städte etwas malerischer und weniger urbanisiert zu halten als die auf den größeren Inseln. Sie können die Menschenmengen, die während der Sommerzeit auf die Azoren reisen, hier auch eher vermeiden, da viele die größeren Inseln São Miguel und Terceira bevorzugen. Und obwohl die Reisekosten auf den Azoren generell ziemlich preiswert sind (vor allem im Vergleich zu anderen beliebten Reisezielen), findet man auf den kleineren Inseln noch besser gute Angebote in den Restaurants oder bei Freizeitaktivitäten.

Kein Trip nach Santa Maria ist komplett ohne einen Besuch beim Praia Formosa, auch bekannt als der "schöne Strand". Um dieses Juwel der Azoren zu erreichen, müssen Sie sich erst einen Weg über Pfade an den Klippen bahnen. Der wunderschöne blaue Farbton des ruhigen Wassers macht den Strand zu einem gemütlichen Rückzugsort. Genau wie bei vielen anderen Orten auf den Azoren ist es eigentlich unglaublich, dass nicht viel mehr Leute vom Praia Formosa und seiner reinen, natürlichen Schönheit wissen.