Terceira - Reiseratgeber für die Azoren

>
Terceira
'Terceira' - Azoren
'Terceira' - Attribution: Richard Tanguy

Die zweitbeliebteste Insel des Archipels ist Terceira. Der Name leitet sich sowohl davon ab, dass sie die dritte Insel der Azoren ist, die entdeckt wurde, als auch dass sie die drittgrößte Insel der Gruppe ist (terceira bedeutet wortwörtliche dritte). Sie ist auch als Ilha Lilás oder Lila Insel bekannt. Genau wie São Miguel bietet dieses kleine Stückchen vom Paradies eine üppige Landschaft mit sanften, grünen Hügeln und Straßen die von Blumen (größtenteils Hortensien) umringt sind. Wie auch die anderen (größeren) Inseln, lockt Terceira ihre Besucher mit Wanderrouten, Wassersport und Camping-Gelegenheiten an.

Terceira ist außerdem Heimat portugiesischer Militärbasen und der einzige Ort, an dem die portugiesische Luftwaffe stationiert ist.

Eine Lektion in Geschichte

Terceira nimmt eine wichtige Position in der Geschichte des azorischen Archipels ein. Am bemerkenswertesten ist die Tatsache, dass dieser kleine Ort der letzte der 9 Inseln war, der während der "Portugiesischen Erbfolgekriege" im 16. Jahrhundert unter die spanische Herrschaft fiel und damit die "Eroberung der Azoren" beendete. Außerdem war die Stadt Angra do Heroismo auf der Insel früher einmal die Hauptstadt der Azoren.

Was sollte man auf Terceira essen?

Meeresfrüchte und auf Rind basierende Produkte sind hier beliebt - genauso wie Obst und Schwein. Genau wie die anderen Inseln und portugiesischen Territorien, basiert das Essen hier auf Produkten, die man in der Region finden kann. Auf Terceira sind vor allem Ziegen- und Kuhkäse sehr beliebt.

Man kann ganz sicher sagen, dass die Portugiesen ihre Süßwaren lieben - sowohl auf dem Festland als auch auf den Azoren. Terceira ist da keine Ausnahme. Das beliebteste Gebäck hier, Donas-Amelias, sind gewürzte Törtchen, deren Hauptzutat Honig ist. Diese Leckereien sind absolute Highlights an Feiertagen und auf Partys, können aber genauso gut ohne Anlass gefunden und genascht werden.

Interessante, Kulturelle Fakten

Die meisten von uns haben schon von den spanischen Stierläufen gehört, aber weitaus weniger wissen, dass es auf Terceira etwas Ähnliches gibt. Hier wird nur ein Stier (im Gegensatz zu den vielen in Spanien) durch die Straßen der Stadt geführt. Und im Gegensatz zu Spanien ist der Stier hier durch ein Seil, das um seinen Hals gelegt wurde, halb gesichert und wird von sechs bis acht Männern durch das "Spielfeld" geführt. Während der Stier rennt (und die Männer ihm direkt folgen), laufen Menschen in den Weg des Tieres und wieder heraus. Stierkämpfe in einer Arena sind auch beliebt.

Tourada a corda.jpg
'Tourada a corda.jpg' - Attribution: Daniel Wütschert